Bürogebäude

Zürich ZH, 2017

Das Geschäftshaus ist ein prägnanter Eckbau aus den späteren 70er Jahren, mit einer Fassade aus eingefärbtem Sichtbeton, die gekrönt ist von einem steilen Mansardendach mit Lukarnen. Im Laufe der Jahre verschmutzte die Fassade zunehmend, ebenso waren oberflächliche Betonabplatzungen feststellbar.

Die Sanierung der Strassenfassade bestand aus einer Reinigung und Behandlung der Betonfassade, punktuellen Reparaturen der Betonoberfläche, sowie Anstrichen bei Fenstern und Blechabdeckungen.

Besonderer Wert gelegt wurde auf den Erhalt der Betonoberflächen, die teilweise gestockt sind, und anderseits aus mit Bretterschalung hergestelltem Beton bestehen. Mittels Lasuren wurde diese beiden Oberflächen unterschieden, der ursprünglich starke Rotton wurde zurückgenommen und wich einem helleren Beige mit rötlicher Tendenz. Als Kontrast dazu sind die Fenster und glatten Metallflächen in einem dunklen Braun gehalten.

⇽ zurück